4. Advent Familiengottesdienst in Föhren

In der Kirche in Föhren haben sich am 4. Adventssonntag viele Familien und Pfarrangehörige versammelt. Schon beim Einzug durch die Messdiener*innen und Vertreter*innen des Pfadfinderstammes (Don Bosco) wurde deutlich, dass es ein besonderer Gottesdienst werden sollte.

Dechant Dr. Ralph Hildesheim begrüßte die Gottesdienstbesucher*innen, insbesondere fünf neue Messdiener*innen, den Kinderchor der Pfarrei sowie den Pfadfinderstamm, die das Licht von Bethlehem mitgebracht hatten.

Die neuen Ministranten erzählen eine Geschichte von den vier Adventskerzen: Glaube, Hoffnung, Liebe und Frieden. Dr. Hildesheim bezeichnete in der Aufnahmefeier die neuen Ministranten als Hoffnungsträger. Gemeindereferent Rüdiger Glaub-Engelskirchen ging in seiner Katechese näher auf das Thema ein und dankte den Pfadfindern für das Hoffnungslicht. „Vielleicht ist es gerade das, was wir in dieser schwierigen Zeit besonders brauchen – Hoffnung!“

In den selbstformulierten Fürbitten brachten die Pfadfinder ihr Gebet stellvertretend für die Gemeinde vor Gott.

Besonders berührend war, als der Kinderchor unter der Leitung von Frau Birgit Lobbe das Lied sang: „Lichterkinder auf dieser Erde leuchten wie Sterne am Himmelszelt. Damit schenken sie Freude in alle Herzen auf dieser Welt.“ Begleitet wurde der Kinderchor an der Orgel durch Markus Roth. Nach dem Gottesdienst war Gelegenheit das Licht aus Bethlehem mit nach Hause zu nehmen. Der nächste Familiengottesdienst in der Pfarrkirche Föhren findet statt am Sonntag, dem 30. Januar um 10.30 Uhr. Bereits heute herzliche Einladung!

Zurück